Dachschäden durch landende Flugzeuge in Tegel

von H.  Auern­ham­mer

Am 13. Okto­ber 2018 gab es zum wieder­holten Male Schä­den an den Däch­ern der Rei­hen­hauszeile Stolpseeweg. Die liegt in der Ver­längerung der Lan­de­bahn 26 L von Tegel in der Span­dauer Wasser­stadt.

Ursache am Sonnabend war eine lan­dende Mas­chine der Roy­al Jor­dan­ian.
Dachziegel wur­den dadurch hochge­hoben und fie­len nicht zurück in die ursprüngliche Lage. Weit­ere Dachziegel durch­schlu­gen ein Ter­rassendach bei zeit­gle­ichen Aufen­thalt von Per­so­n­en im Garten.

Der Dachdeck­er (beauf­tragt von “Tegel”) ver­mutet größere Schä­den an der Dachkon­struk­tion.

9. Öffentliche Standortkonferenz – Nachnutzung Flughafen Tegel

Was passiert eigentlich, wenn der Flughafen Tegel schließt?

Über den aktuellen Stand der Pla­nun­gen für Berlin TXL, The Urban Tech Repub­lic und das Schu­mach­er Quarti­er informiert die Tegel Pro­jekt GmbH auf der 9. öffentlichen Stan­dortkon­ferenz, zu der wir Sie her­zlich ein­laden. 9. Öffentliche Stan­dortkon­ferenz – Nach­nutzung Flughafen Tegel weit­er­lesen

TXL hat wirklich abgewirtschaftet

Es ist alles mar­o­de, nicht nur die Sub­stanz, son­dern auch die Infra­struk­tur 

Nach dem Kofferchaos hakt es jetzt bei der Abfertigung | Tagesspiegel 26.09.2018

Wie kaputt TXL wirk­lich ist zeigen nicht nur die sich häufend­en Ver­spä­tun­gen und steigende Zahlen bei den Nacht­flü­gen, son­dern auch die dadurch täglich zu beobach­t­en­den Durch­starter, weil die Bah­nen noch nicht frei sind. Dann kommt noch das
tägliche Verkehrchaos auf den Zubringer­streck­en dazu. Wie sagen die »Tegel-Ret­ter«: Der Flughafen der kurzen Wege. Stimmt, Eine Stunde Stau auf der Straße, 2 Stun­den früher anreisen, lange Schlangen vor der Abfer­ti­gung, stun­den­langes Warten auf die Kof­fer und jet­zt noch Stau in der Luft oder an der Lan­de­bahn wegen fehlen­der Abfer­ti­gung. Die Wege ins Chaos sind kurz am Flughafen Tegel.”

Flughafenchef Lütke Daldrup glaubt an die BER-Eröffnung im Jahr 2020

Der Flughafenchef Lütke Dal­drup ist opti­mistisch und fordert neue Geräte bei den Sicher­heit­skon­trollen an den Berlin­er Flughäfen.

Berliner Morgenpost | 14.8.2018

Der BER geht 2020 ans Netz. Herr Lütke-Dal­drup hat nicht nur ein klares Konzept, son­dern auch die Fähigkeit, das umzuset­zen.

Er iden­ti­fiziert auch ein­deutig die Verur­sach­er des derzeit­i­gen Chaos an den Berlin­er und anderen Flughäfen: Die Flugge­sellschaften mit ihrer Bil­lig-Poli­tik. Sie sind auch zu 75 % schuld an den Ver­spä­tun­gen, die zu ver­mehrten Nacht­flü­gen geführt haben.

Wir gehen davon aus, dass in der SenU­VK diese Aus­sagen und Fest­stel­lun­gen zu den Ver­spä­tun­gen zur Ken­nt­nis genom­men wer­den!

Klaus D.    

Logo von Tegel schllißen. Zukunft öffnen.

Dauerhafter Weiterbetrieb des Flughafens Tegel ausgeschlossen

Kommentar zum Gutachten des Parlamentarischen Beratungsdienstes des Brandenburger Landtags vom 26. Juni 2018 zu „Rechtsfragen des befristeten Weiterbetriebs des Flughafens Tegel“

Der Kommentar als PDF

Die Gutachter des Par­la­men­tarischen Beratungs­di­en­stes des Land­tags von Bran­den­burg tre­f­fen in ihrem Gutacht­en fol­gende wesentliche Fest­stel­lun­gen:

1. Einen dauer­haften Weit­er­be­trieb des Flughafens Tegel schließen die Gutachter kat­e­gorisch aus.

Zitat: denn… die (in ein­er neu for­mulierten Betrieb­s­genehmi­gung für einen ver­längerten Weit­er­be­trieb des TXL) erforder­liche For­mulierung ein­er neuen Bedin­gung muss auch den Erfordernissen der gülti­gen Rau­mord­nung entsprechen. Um dies zu gewährleis­ten, darf die endgültige Schließung von Tegel nicht in Frage gestellt wer­den. Dauer­hafter Weit­er­be­trieb des Flughafens Tegel aus­geschlossen weit­er­lesen

Bauordnungsamt erteilt Baugenehmigung für BER-Terminal T2

Pressemit­teilung
FFB — Flughafen Berlin Bran­den­burg GmbH

Das Bauordnungsamt (BOA) des Landeskreises Dahme-Spreewald hat heute der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die Baugenehmigung für das BER-Terminal T2 (frühere Bezeichnung T1E) erteilt.

Noch eine Blase die zer­platzt. Die Verzögerungstak­tik gegen den Aus­bau des BER funk­tion­iert also auch nicht.
Da kann man die Bran­den­burg­er nur fra­gen: Wollt ihr euch trotz­dem noch vor die FDP/CDU/AfD Karre span­nen lassen?
Keine Unter­schrift für die Däm­a­gogen und Pop­ulis­ten!

 

FDP bekommt kalte Füße

Noch eine Cza­ja-Blase zer­platzt. Aber als junger Poli­tik­er kann er sich ja in Zukun­ft vielle­icht mit sin­nvollen The­men pro­fil­ieren

Berliner Zeitung | Berlin Volksentscheid für Flughafen Tegel: FDP reicht wohl doch keine Verfassungsklage ein

Man kön­nte das fast als Rückzieher inter­pretieren. So reden Poli­tik­er, wenn sie sich ihrer Sachenr gar nicht mehr so sich­er sind. Die Darstel­lung, dass das BER Desaster als Aus­lös­er für die Tegel-Debat­te her­hal­ten soll, ist ziem­lich­er Tobak. Herr Cza­ja macht jet­zt sein weit­eres Vorge­hen vom Aus­gang des Unter­suchungsauss­chuss­es abhängig. Mal sehen, was dabei her­auskommt.