Treffen des Bündnis »Tegel schließen – Zukunft öffnen« am 25. Juni 2018

Liebe Freunde der Schließung des Flughafens Tegel,

bereits morgen, in der Plenarsitzung des Berliner Abgeordnetenhauses am Donnerstag, den 14. Juni 2018 wird final über den »Volksentscheid Tegel« abgestimmt. Die Regierungskoalition ist sich weiterhin einig, den “Volksentscheid” abzulehnen. Die Tagesordnung finden Sie hier:

Vorläufiger Zeitplan zur 28. Plenarsitzung am 14. Juni 2018, 10.00 Uhr

Darüber hinaus waren und sind die Flughäfen BER und TXL weiterhin und unter verschiedenen Gesichtspunkten Thema parlamentarischer Diskussionen. Heute tagte u.a. der Koalitionsausschuss. Wir erwarten in den kommenden Tagen eine umfangreiche Berichterstattung und entsprechende Reaktionen und Kommentare in allen Medien.

Gerne laden wir Sie daher am 25. Juni 2018 um 19 Uhr zu einem erneuten Treffen des Bündnis “Tegel schließen – Zukunft öffnen” ins Bürgerbüro von Jörg Stroedter, MdA, Waidmannsluster Damm 149, 13469 Berlin. Dabei lassen sich auch die neuesten Informationen der vergangenen Wochen austauschen – denn die Themen bleiben leider so lange aktuell, wie der BER nicht eröffnet ist.

Wir freuen uns, Sie am 25. Juni zu sehen und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Dirk König


Bürgerbüro – Jörg Stroedter, MdA, Waidmannsluster Damm 149 | 13469 Berlin Telefon: 030-81490920 | Telefax: 030-81490838 Email: info@joerg-stroedter.de | www.joerg-stroedter.de | Öffnungszeiten: Mo 11-17 Uhr, Mi 10-16 Uhr, Do (nach Absprache), Fr 10-12 Uhr

Ein Gedanke zu „Treffen des Bündnis »Tegel schließen – Zukunft öffnen« am 25. Juni 2018

  1. Liebe Freunde und Mitstreiter, die Abstimmung gestern im Abgeordnetenhaus war eindeutig: 90 zu 59 für die Schließung von Tegel, die RRG Koalition also geschlossen. Das ist ein Grund zur Freude für uns, aber noch nicht zum Jubel. In einer teils hitzigen Debatte wurden noch einmal die bekannten “Argumente” von den CDU und FDP Streithähnen Ewers und Czaja in den Plenarsaal getrötet. Unser Hauptakteur Jörg Stroedter hat dies vehement und überzeugend gekontert, assistiert von Harald Wolf, der in absolut kühler und souveräner Manier den Populisten den Boden entzogen sowie Harald Moritz, der klar dem Volksentscheid jede Legitimation abgesprochen hat. Was sich sonst noch an Absurditäten seitens AfD und Czaja in der Sitzung abgespielt hat, kann heute der Presse entnommen werden, das braucht hier nicht weiter kommentiert zu werden. Nach der Abstimmung hat S. Czaja noch einmal seine Drohung mit Verfassungsklage wiederholt. Liebe Freunde, dem sehen wir mit aller Gelassenheit entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.