Statement des Bündnisses „Tegel schliessen. Zukunft öffnen.“

Pressemitteilung
Berlin, 14. Juni 2018Logo von Tegel schllißen. Zukunft öffnen.

Zur Abstimmung des Abgeordnetenhauses über den Volksentscheid Tegel:

Ein guter Tag für Berlin und eine klare Ansage an die FDP-Kampagne.

Klaus Dietrich und Janik Feuerhahn, Sprecher des Bündnisses “Tegel schliessen.
Zukunft öffnen” erklären dazu:

„Wir begrüßen die klare Entscheidung des Abgeordnetenhauses sehr. Das ist ein guter Tag für Berlin. Das ist ein guter Tag für viele hunderttausend lärmgeplagte Berlinerinnen und Berliner. Für die Anwohner von Tegel endet eine lange Phase der Unsicherheit seit
dem Volksentscheid. Es ist eine vernünftige Entscheidung der Regierungsfraktionen – gegen den Lärm und für die Sicherheit der Anwohner und für den Standort Berlin.

Dem Irrweg der FDP und ihrer aberwitzigen Kampagne hat das Abgeordnetenhaus eine
klare Absage erteilt. Damit wird der Weg wieder frei für die Entwicklung und Nachnutzung von Tegel, für die Zukunft von Berlin.

Jetzt müssen alle Kräfte darauf konzentriert werden, das Terminal am BER möglichst schnell zu Ende zu bauen. Denn leider gilt weiterhin: Erst mit der Inbetriebnahme des BER kann Tegel geschlossen werden. Und die Schließung von Tegel ist der einzig wahre Lärmschutz für den Berliner Norden.“

Für das Bündnis der Bürgerinitiativen:

Für die Bürgerinitiativen „Tegel endlich schliessen“, Goodbye Tegel, Danke Tegel. Es reichtBI gegen das LuftkreuzPankow sagt Nein zu TXLHimmel über BerlinEiner für AlleZukunftswerkstatt-Heinersdorf und Flora-Kiez sagt Nein zu Tegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.