Pressemitteilung zur Eröffnung der Schnellfahrstrecke Berlin-München

Pres­se­mit­tei­lung | Ber­lin, 8. Dezem­ber 2017

State­ment des Bünd­nis­ses „Tegel schlies­sen. Zukunft öff­nen.“ Zur Eröff­nung der
Neu­bau­stre­cke der Bahn zwi­schen Ber­lin und Mün­chen – Chan­ce unnö­ti­gen
Flug­ver­kehr zu ver­mei­den.

Klaus Diet­rich und Janik Feu­er­hahn, Spre­cher des Bünd­nis­ses “Tegel schlies­sen.
Zukunft öff­nen” erklä­ren dazu:

Die deut­lich ver­kürz­te Fahr­zeit mit der Bahn von Ber­lin nach Mün­chen ist eine gro­ße Chan­ce, unnö­ti­ge inner­deut­sche Kurz­stre­cken­flü­ge zu ver­mei­den. Unter vier Stun­den bis Mün­chen sind ein gutes Argu­ment, vom Flug­zeug auf die Bahn umzu­stei­gen. Damit ist man mit der Bahn unter Berück­sich­ti­gung von Anrei­se und Sicher­heits­check beim Flie­gen fast genau­so schnell in Mün­chen, aber deut­lich ent­spann­ter. Wir brau­chen noch mehr sol­cher schnel­len Direkt­ver­bin­dun­gen zwi­schen deut­schen Städ­ten, die attrak­ti­ve Alter­na­ti­ven zum Flie­gen dar­stel­len. Weni­ger Flug­ver­kehr heißt weni­ger Lärm­be­las­tung für die Anwoh­ner und damit mehr Lebens­qua­li­tät. Auch die Umwelt pro­fi­tiert: Wäh­rend die Bahn mit Öko­strom kli­ma­neu­tral unter­wegs ist, sind gera­de Kurz­stre­cken­flü­ge für das Kli­ma beson­ders schäd­lich. Zudem ist der Flug­ver­kehr an inner­städ­ti­schen Flug­hä­fen wie Tegel für einen gro­ßen Teil der Fein­staub­be­las­tung in Ber­lin ver­ant­wort­lich. Schnel­le Bahn­ver­bin­dun­gen sind die bes­se­re Alter­na­ti­ve.“

Für die Bür­ger­initia­ti­ven „Tegel end­lich schlies­sen“, Good­bye Tegel, Dan­ke Tegel. Es reichtBI gegen das Luft­kreuzPan­kow sagt Nein zu TXLHim­mel über Ber­linEiner für AlleZukunfts­werk­statt-Hein­ers­dorf und Flo­ra-Kiez sagt Nein zu Tegel

Logo von Tegel schllißen. Zukunft öffnen.