3 Gedanken zu „Ist die Schließung des Flughafens Tegel wirklich unabwendbar?

  1. Der Fluglärm über Pankow wird immer drama­tis­ch­er. Wir haben keine Schallschutzfen­ster. Wir sind einem Dauer­lärm aus­ge­set­zt. Die Flugzeuge fliegen immer tiefer. Ger­ade am Woch­enende wer­den es immer mehr Flug­be­we­gun­gen über die Stadt. Der Fluglärm bre­it­et sich immer mehr aus.
    Die Men­schen kön­nen nicht mehr abschal­ten. Die Fer­tig­stel­lung des BER wird immer weit­er ver­schoben. Unsere Steuergelder ver­puffen. Kein­er fühlt sich ver­ant­wortlich. Das kann nicht sein, das eine Bau­genehmi­gung so lange dauert. Jed­er weiss, das Mil­lio­nen von Steuergeldern jeden Monat ver­schwen­det wer­den. Die Poli­tik reagiert nicht.Wir sind
    dem Lärm schut­z­los aus­ge­set­zt. Man spielt mit unser­er Gesund­heit. Man bekommt keine Hil­fe.

  2. Es ist ein absolutes Muss, dass Tegel schließt! Es wird immer schlim­mer mit dem Lärm für die Anwohn­er! Ich kann ein Lied davon sin­gen. Abends kaum möglich die Fen­ster aufzu­machen zwis­chen 20:30 und oft bis nach 23:00!
    Den Ego­is­t­en, die der Mei­n­ung sind, dass Tegel doch offen bleiben soll, damit sie ein­mal im Jahr in den Urlaub fliegen kön­nen und dabei nur 10 Minuten zum Flughafen brauchen, anstatt 30, kann ich nur eins sagen — Ihr seid ein würdi­ger Teil der Ego-Gen­er­a­tion des 21. Jahrhun­derts!
    Dieser Flughafen ist zu gefährlich, weil mit­ten in der Stadt, gesund­heitss­chädi­gend und längst hin­fäl­lig!!!

  3. Na ich hoffe doch das der BER nun langsam mal öffnet das Tegel endlich geschlossen wer­den kann und der Fluglärm in Berlin vor­bei ist.

Kommentare sind geschlossen.