Dr. Paetow zeigt den „Tegel-Rettern“ die Rote Karte

Der Berliner Senat DARF wegen der Gesetzeslage gar nicht der Aufforderung des Volksentscheids folgen.

Das Gut­ach­ten gibt es als PDF bei berlin.de

Inter­es­sant ist die Zusam­men­fas­sung der Ergeb­nis­se ab Sei­te 69 des Doku­ments: Kern­aus­sa­gen zum Umgang mit dem Volks­ent­scheid


Lesen Sie auch den Arti­kel im Tages­spie­gel vom 16. Janu­ar 2018: 

Gutachter des Senats: TXL muss schließen

Sechs Mona­te nach BER-Eröff­nung kommt das Ende für den alten Flug­ha­fen. Der frü­he­re Bun­des­rich­ter Pae­tow bestä­tigt die Auf­fas­sung der Lan­des­re­gie­rung — mit einer Ein­schrän­kung.  Zum Art­kel

 

 

Ein Gedanke zu „Dr. Paetow zeigt den „Tegel-Rettern“ die Rote Karte

  1. Ja, es ist ein Trau­er­spiel. Tegel soll­te bereits seit 2012 geschlos­sen sein, die vie­len Span­dau­er in den Ein­flug­schneis­sen end­lich das Recht bekom­men auf Ruhe und bes­se­re Luft. Und nun…? Es wird tat­säch­lich in 2018 immer wie­der dis­ku­tiert, ins Gere­de gebracht, dass Tegel doch offen blei­ben soll­te. Wer sind die wah­ren “Brand­stif­ter” die­ser ewi­gen “Tegel-soll-offen­blei­ben” Gebets­müh­len­in­hal­te? Bestimmt nicht die ca 50,1% die in Span­dau für -JA- stim­men und wie man auf der gelink­ten Kar­te sehen kann — weit abseits der Ein­flug­schnei­sen woh­nen und/ oder teil­wei­se ihre Feri­en­woh­nun­gen haben, die sie lukra­tiv ver­mie­ten.
    Die­se haben zwar ein Inter­es­se aber wür­den wohl kaum gehört — wel­che poli­ti­sche Kraft steckt dahin­ter , ja , wel­che Grup­pie­run­gen inner­halb wel­cher poli­ti­scher Par­tei­en? Und dann die Fra­ge war­um…? Ein Schelm wer böses dabei denkt…
    Die Leid­tra­gen­den, die vie­len Span­dau­er in den Ein­flug­schnei­sen den­ken mit ihren ca. eben­so 50,1% da anders. Dre­cki­ge Luft, ver­ein­zel­te Nacht­flü­ge trotz angeb­li­chen Nacht­flugs­ver­bot, Gär­ten und Bal­ko­ne die nicht genutzt wer­den kön­nen wegen der unglaub­li­chen Laut­stär­ke, Kaum Sonn­tags­ru­he ( ja, es flie­gen auch Sonn­tags Flug­zeu­ge über unse­ren Köp­fen, wenn auch etwas weni­ger) und die “Merk­wür­dig­keit”, dass abends -nachts die Flug­zeu­ge noch tie­fer ein­flie­gen als tags­über. Wozu eigent­lich ? Es ist eine boden­lo­se, ego­is­ti­sche Frech­heit. Ein Angriff auf unse­re Gesund­heit und die unse­rer Kin­der. Wer denkt eigent­lich in die­sem “ach­so-neu-ent­deck­ten-kin­der­freund­li­chen-Lan­d/­Stadt” an die Gesund­heit unse­rer Kin­der? Hier macht sich wie­der ein­mal die Ver­lo­gen­heit von Ver­ant­wort­li­chen bemerk­bar.
    Die trau­ri­ge Tat­sa­che bleibt, wenn Tegel offen­blei­ben soll­te , dann müs­sen wir weg­zie­hen. In unse­rem Inter­es­se und dem unse­rer Kin­der.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.