Archiv der Kategorie: Neues aus der Presse

Streit zwischen Flughafenchef und Czaja weitet sich aus

Als “noto­ri­schen Lüg­ner” hat­te der FDP-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Sebas­ti­an Cza­ja den BER-Chef bezeich­net — und eine Kla­ge kas­siert. Cza­ja könn­te sich damit aber noch mehr Ärger ein­ge­han­delt haben: Jetzt geht es um ver­trau­li­che Doku­men­te. Von Jan Men­zel

rbb24.de: Vertrauliche Dokumente weitergegeben?

Unser Kom­men­tar:

Sieht so ein noto­ri­scher Lüg­ner aus? Herr Cza­ja hat­te es mit Fak­ten zum The­ma BER/TXL ja noch nie so genau genom­men. Da wür­de es mich nicht wun­dern, wenn er es mit dem Umgang mit ver­trau­li­chen Unter­la­gen viel­leicht auch nicht so genau genom­men hat.

BER-Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup „Es bleiben noch viele kleinteilige Mängel“

Es gibt auch mal gute Nach­rich­ten vom BER. Die letz­ten bei­den Anla­gen sind fer­tig, am Mon­tag beginnt die umfas­sen­de Prü­fung der Tech­nik im Ter­mi­nal. Das sag­te uns Flug­ha­fen­chef Lüt­ke Dal­drup im Inter­view.

Im Gespräch geht es auch um die Fol­gen der „Flugscham“-Debatte für Ber­lin – und war­um die FBB meh­re­re tau­send Kom­par­sen braucht.

Zum Interview in der Berliner Zeitung

Aktiv gegen Fluglärm werden

Reak­tio­nen der Ber­li­ner Pres­se über die Akti­on der BI Pan­kow sagt NEIN zum Flug­ha­fen TXL

Berliner Zeitung Lärmschutz Pankow macht mobil gegen Nachtflüge
Tagesspiegel Tegel: Warum die Nachtflieger im Osten lauter sind
Berliner Kurier Nachtflugverbot Pankow wehrt sich gegen Flugzeug-Terror
Berliner Woche Nachts ruhig schlafen. Bürgerinitiative „Pankow sagt Nein zu TXL“ initiiert Briefaktion gegen Fluglärm

Auf der Web­sei­te der BI Pan­kow gibt es die Vor­dru­cke für den Antrag zur Lärm­min­de­rung und zur Ein­hal­tung der Nacht­ru­he.

https://pankowsagtnein.com/2019/01/14/aktiv-gegen-fluglaerm-werden/

Lärm macht krank, aber besonders der Fluglärm

Die Stu­die der WHO ist ein­deu­tig:

taz: WHO will das Leben leiser machen

Die Regie­ren­den, die Poli­ti­ker und Lob­by­is­ten müs­sen das end­lich zur Kennt­nis neh­men und han­deln. Es wird Zeit, eine Gegen­lob­by zu bil­den und die Ver­ant­wort­li­chen zum Han­deln zwin­gen.

… und Jeder,  der einen inner­städ­ti­schen Flug­ha­fen aus faden­schei­ni­gen und ego­is­ti­schen Grün­den bei­be­hal­ten will, han­delt im höchs­ten Maße unso­zi­al und gefähr­det die Gesund­heit sei­ner Mit­men­schen (und sich selbst)

TXL hat wirklich abgewirtschaftet

Es ist alles maro­de, nicht nur die Sub­stanz, son­dern auch die Infra­struk­tur 

Nach dem Kofferchaos hakt es jetzt bei der Abfertigung | Tagesspiegel 26.09.2018

Wie kaputt TXL wirk­lich ist zei­gen nicht nur die sich häu­fen­den Ver­spä­tun­gen und stei­gen­de Zah­len bei den Nacht­flü­gen, son­dern auch die dadurch täg­lich zu beob­ach­ten­den Durch­star­ter, weil die Bah­nen noch nicht frei sind. Dann kommt noch das
täg­li­che Ver­kehr­cha­os auf den Zubrin­ger­stre­cken dazu. Wie sagen die »Tegel-Ret­ter«: Der Flug­ha­fen der kur­zen Wege. Stimmt, Eine Stun­de Stau auf der Stra­ße, 2 Stun­den frü­her anrei­sen, lan­ge Schlan­gen vor der Abfer­ti­gung, stun­den­lan­ges War­ten auf die Kof­fer und jetzt noch Stau in der Luft oder an der Lan­de­bahn wegen feh­len­der Abfer­ti­gung. Die Wege ins Cha­os sind kurz am Flug­ha­fen Tegel.”