Archiv der Kategorie: Info

Beteiligungsausschuss des BER

Im Beteiligungsausschuss des BER gibt es Zoff über Baukosten, Risiken und Eröffnungstermine

Liebe MitstreiterInnen,

nachstehend sende ich Euch den Link zu einem Tagesspiegel-Artikel. Sabine Beikler hat darin das Wesentliche aus der gestrigen Sitzung zusammengefasst.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/hauptstadtflughafen-flughafenexperte-zum-ber-da-haben-manche-den-schuss-noch-nicht-gehoert/21077704.html

Anmerken möchte ich, dass die episch breiten Ausführungen von Dieter Faulenbach Da Costa und Dr. Peter Hess absolut abwegig waren und als utopische Fantasien bezeichnet werden müssen.

Prof. Engelbert Lütke Daldrup verwarf die Äußerungen als “Unsinn” und “Wolkenkuckucksheime”.

Er hat dafür überzeugend dargelegt, dass der BER-Eröffnungstermin “Herbst 2020” valid sei.

Ein schönes Wochenende wünscht

Rolf-Roland Bley

Thermografie- und Kalibrierungsflüge

Liebe MitstreiterInnen,

der Fluglärmschutzbeauftragte Dr. Frank Rosin befindet sich seit Ende vergangenen Jahres im Ruhestand. Nunmehr ist sein Nachfolger Mirko Sticht auf der Internetseite der Fluglärmschutzkommission veröffentlicht worden. Ich bitte um Kenntnisnahme

http://www.berlin.de/senuvk/verkehr/politik_planung/luft/tegel/fluglaermschutzkommission.shtml

Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Oberste Luftfahrt- und Luftsicherheitsbehörde
Rungestr. 29, 10179 Berlin

Mirko Sticht
Tel.: 030 9025-1410
Fax: 030 9025-1679
E-Mail: mirko.sticht@senuvk.berlin.de

Thermografie-Befliegungen

Im Auftrag von Vattenfall finden wieder nächtliche Überflüge des Berliner Stadtgebietes statt. Zu Details verweise ich auf die beigefügte Presseinformation. Nach einer zusätzlichen Auskunft sollen die Flüge (in Abhängigkeit von den Witterungsbedingungen) im Zeitraum vom 20.02.2018 – 23.02.2018 stattfinden.

Kalibrierungsflüge der Deutschen Flugsicherung

Wie alljährlich finden wieder Vermessungsflüge am Flughafen Tegel statt. Die DFS Deutsche Flugsicherung lässt damit das Instrumentenlandesystem überprüfen. Das Instrumentenlandesystem (ILS) ermöglicht es den Piloten, auch bei schlechten Witterungsverhältnissen und nahezu ohne Sicht sicher zu landen. Hierzu muss die Genauigkeit der gesendeten Signale regelmäßig überprüft werden.

Vorgesehen sind die folgenden Tage (jeweils mit Ausweichtermin):

 

07.04.18     ILS 08L     (links = Nordbahn)
11.04.18     Reserve
26.05.18     ILS 26R     (rechts = Nordbahn)   Flugrichtung nach Westen
02.06.18     ILS 26L     (links = Südbahn)
18.06.18     Reserve

Als Fluggerät soll wieder eine King Air 350 eingesetzt werden.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Rolf-Roland Bley
Bürgerinitiative gegen das Luftkreuz auf Stadtflughäfen

Besuchen Sie auch die Homepage des Bündnisses

Stellungnahme der Bürgerinitiativen im Bündnis „Tegelschliessen-Zukunftöffnen“ zum Gutachten von Dr. Paetow zu Tegel

Das Gutachten gibt es als PDF bei berlin.de

Als Erstes möchten wir feststellen, dass die Aussagen und Einschätzungen, die Dr. Paetow in seinem Gutachten zur Rechtslage bezüglich einer dauerhaften Offenhaltung von Tegel trifft, grundsätzlicher Natur sind und nicht nur den derzeitigen sondern auch jeden nachfol- genden Senat, unabhängig von seiner Zusammensetzung, betreffen würde.

Daraus kann geschlossen werden, dass alle diejenigen die glauben, durch eine Verfas- sungsklage oder Abwahl des RRG Senats einer Stellungnahme der Bürgerinitiativen im Bündnis „Tegelschliessen-Zukunftöffnen“ zum Gutachten von Dr. Paetow zu Tegel weiterlesen

Bündnis bittet um ein Gespräch mit Senatorin Regina Günther

Das Bündnis „Tegel schliessen – Zukunft öffnen“ bittet die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther (Bündnis 90/ Die Grünen), um einen Gesprächstermin.

Berllin, 19. Januar 2018

Sehr geehrte Frau Senatorin Günther,

vielen Dank für das kurze Gespräch am 11. Januar 2018 im Abgeordnetenhaus. Wir möchten an Ihre Zusage für Bündnis bittet um ein Gespräch mit Senatorin Regina Günther weiterlesen

Dr. Paetow zeigt den „Tegel-Rettern“ die Rote Karte

Der Berliner Senat DARF wegen der Gesetzeslage gar nicht der Aufforderung des Volksentscheids folgen.

Das Gutachten gibt es als PDF bei berlin.de

Interessant ist die Zusammenfassung der Ergebnisse ab Seite 69 des Dokuments: Kernaussagen zum Umgang mit dem Volksentscheid


Lesen Sie auch den Artikel im Tagesspiegel vom 16. Januar 2018: 

Gutachter des Senats: TXL muss schließen

Sechs Monate nach BER-Eröffnung kommt das Ende für den alten Flughafen. Der frühere Bundesrichter Paetow bestätigt die Auffassung der Landesregierung – mit einer Einschränkung.  Zum Artkel

 

 

Pressemitteilung zur Eröffnung der Schnellfahrstrecke Berlin-München

Pressemitteilung | Berlin, 8. Dezember 2017

Statement des Bündnisses „Tegel schliessen. Zukunft öffnen.“ Zur Eröffnung der
Neubaustrecke der Bahn zwischen Berlin und München – Chance unnötigen
Flugverkehr zu vermeiden.

Klaus Dietrich und Janik Feuerhahn, Sprecher des Bündnisses “Tegel schliessen.
Zukunft öffnen” erklären dazu:

„Die deutlich verkürzte Fahrzeit mit der Bahn von Berlin nach München ist eine große Chance, unnötige innerdeutsche Kurzstreckenflüge zu vermeiden. Unter vier Stunden bis München sind ein gutes Argument, vom Flugzeug auf die Bahn umzusteigen. Damit ist man mit der Bahn unter Berücksichtigung von Anreise und Sicherheitscheck beim Fliegen fast genauso schnell in München, aber deutlich entspannter. Wir brauchen noch mehr solcher schnellen Direktverbindungen zwischen deutschen Städten, die attraktive Alternativen zum Fliegen darstellen. Weniger Flugverkehr heißt weniger Lärmbelastung für die Anwohner und damit mehr Lebensqualität. Auch die Umwelt profitiert: Während die Bahn mit Ökostrom klimaneutral unterwegs ist, sind gerade Kurzstreckenflüge für das Klima besonders schädlich. Zudem ist der Flugverkehr an innerstädtischen Flughäfen wie Tegel für einen großen Teil der Feinstaubbelastung in Berlin verantwortlich. Schnelle Bahnverbindungen sind die bessere Alternative.“

Für die Bürgerinitiativen „Tegel endlich schliessen“, Goodbye Tegel, Danke Tegel. Es reicht, BI gegen das Luftkreuz, Pankow sagt Nein zu TXL, Himmel über Berlin, Einer für Alle, Zukunftswerkstatt-Heinersdorf und Flora-Kiez sagt Nein zu Tegel

Logo von Tegel schllißen. Zukunft öffnen.

  

     

 

Bund und Brandenburg bleiben dabei: Tegel wird geschlossen

Kabinetts-Sitzung Berlin und Brandenburg: Wie die Berliner Morgenpost heute berichtet, halten Bund und Brandenburg an der Schließung fest und verweisen auf den Konsensbeschluss. Sie zeigen sich aber gesprächsbereit.


Pressemitteilung des Bündnisses „Tegel schließen. Zukunft Öffnen.“ zum Ergebnis der gemeinsamen Kabinettssitzung und der gemeinsamen Landesplanungskonferenz von Berlin und Brandenburg:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir begrüßen die heutige Entscheidung der Landesregierungen von Berlin und Brandenburg, den gemeinsamen Landesentwicklungsplan unverändert zu lassen und weiterhin auf nur einen Flughafen in der Region zu setzen. Vernünftigerweise hat Brandenburg das Ansinnen der Tegel-Befürworter zurückgewiesen. Das war ein sehr wichtiger Schritt. Damit haben zwei Anteilseigner der Flughafengesellschaft FBB deutlich gemacht, was sie von der fixen Idee halten, Tegel weiter zu betreiben – nichts. Der Berliner Senat muss jetzt für sich klären, wie er mit dem Ergebnis des Volksentscheids umgehen will. Ein rein juristisches Gutachten reicht dazu nicht aus. Der Senat muss in einem öffentlichen Diskurs alle Konsequenzen einer Offenhaltung Tegels darlegen und abwägen – Kosten, Lärm für 300.000 Anwohner, Stadtentwicklung, Wohnungsbau, Umweltauswirkungen – und dann eine politische Entscheidung treffen.

Für Rückfragen können Sie sich wenden an:

Klaus Dietrich
mobil: 0170-8029434
Email: kdiet@gmx.de