Bündnis bittet um ein Gespräch mit Senatorin Regina Günther

Das Bündnis „Tegel schliessen – Zukunft öffnen“ bittet die Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther (Bündnis 90/ Die Grünen), um einen Gesprächstermin.

Berllin, 19. Januar 2018

Sehr geehrte Frau Senatorin Günther,

vielen Dank für das kurze Gespräch am 11. Januar 2018 im Abgeordnetenhaus. Wir möchten an Ihre Zusage für ein Gespräch mit den Bürgerinitiativen des Bündnisses „Tegelschliessen-Zukunftöffnen“ anknüpfen und einen Termin hierzu mit Ihnen vereinbaren.

Wir würden dieses Gespräch gerne zeitnah mit Ihnen führen und schlagen deshalb vor, einen Termin möglichst in den nächsten Wochen bis Mitte Februar zu finden.

Da die Teilnehmer aus den Reihen der Bürgerinitiativen relativ flexibel in ihrer Zeitplanung sind, überlassen wir gerne Ihnen die Nennung eines konkreten Termins.

Wir würden es dennoch begrüßen, wenn dieses Gespräch dann jeweils am späteren Nachmittag stattfinden könnte.

Auf Seiten der Bürgerinitiativen würden vier Mitglieder an diesem Gespräch teinehmen. Die Namen werden wir Ihnen dann kurzfristig mitteilen.

Als Themen für unser Gespräch hätten wir folgende Punkte auf der Agenda:

  • Möglichkeiten zur kurzfristigen Einschränkung der Flugbewegungen am TXL während der Zeit zwischen 22:00 und 06:00 (Nacht, Nachtrandzeiten) u. a. durch striktere Überprüfung der Begründungen und Gestaltung der Entgeltord nung
  • Belastungen und mögliche Entlastungen für die Anwohner (Luft- und Lärmemissionen) – Messungen, Verfahren – durch den längeren Betrieb von Tegel
  • Betriebsrisiken bei Tegel
  • Plan B für die BER-Eröffnung (Sicherstellung Termin Okt. 2020 und Bereitstel lung der notwendigen Kapazitäten) und bessere Anbindung SFX an Berlin (ÖPNV-Tarif nach SFX/ Taxi-Regelung mit Brandenburg)

Gerne sehen wir Ihrem Terminvorschlag entgegen.

Mit freundlichem Gruß

Klaus Dietrich Janik Feuerhahn
Sprecher des Bündnisses der Bürgerinitiativen „Tegel schliessen-Zukunft öffnen“

Schreibe einen Kommentar