Alle Beiträge von Redakteur

9. Öffentliche Standortkonferenz – Nachnutzung Flughafen Tegel

Was passiert eigentlich, wenn der Flughafen Tegel schließt?

Über den aktu­el­len Stand der Pla­nun­gen für Ber­lin TXL, The Urban Tech Repu­blic und das Schu­ma­cher Quar­tier infor­miert die Tegel Pro­jekt GmbH auf der 9. öffent­li­chen Stand­ort­kon­fe­renz, zu der wir Sie herz­lich ein­la­den. 9. Öffent­li­che Stand­ort­kon­fe­renz – Nach­nut­zung Flug­ha­fen Tegel wei­ter­le­sen

TXL hat wirklich abgewirtschaftet

Es ist alles maro­de, nicht nur die Sub­stanz, son­dern auch die Infra­struk­tur 

Nach dem Kofferchaos hakt es jetzt bei der Abfertigung | Tagesspiegel 26.09.2018

Wie kaputt TXL wirk­lich ist zei­gen nicht nur die sich häu­fen­den Ver­spä­tun­gen und stei­gen­de Zah­len bei den Nacht­flü­gen, son­dern auch die dadurch täg­lich zu beob­ach­ten­den Durch­star­ter, weil die Bah­nen noch nicht frei sind. Dann kommt noch das
täg­li­che Ver­kehr­cha­os auf den Zubrin­ger­stre­cken dazu. Wie sagen die »Tegel-Ret­ter«: Der Flug­ha­fen der kur­zen Wege. Stimmt, Eine Stun­de Stau auf der Stra­ße, 2 Stun­den frü­her anrei­sen, lan­ge Schlan­gen vor der Abfer­ti­gung, stun­den­lan­ges War­ten auf die Kof­fer und jetzt noch Stau in der Luft oder an der Lan­de­bahn wegen feh­len­der Abfer­ti­gung. Die Wege ins Cha­os sind kurz am Flug­ha­fen Tegel.”

Flughafenchef Lütke Daldrup glaubt an die BER-Eröffnung im Jahr 2020

Der Flug­ha­fen­chef Lüt­ke Dal­drup ist opti­mis­tisch und for­dert neue Gerä­te bei den Sicher­heits­kon­trol­len an den Ber­li­ner Flug­hä­fen.

Berliner Morgenpost | 14.8.2018

Der BER geht 2020 ans Netz. Herr Lüt­ke-Dal­drup hat nicht nur ein kla­res Kon­zept, son­dern auch die Fähig­keit, das umzu­set­zen.

Er iden­ti­fi­ziert auch ein­deu­tig die Ver­ur­sa­cher des der­zei­ti­gen Cha­os an den Ber­li­ner und ande­ren Flug­hä­fen: Die Flug­ge­sell­schaf­ten mit ihrer Bil­lig-Poli­tik. Sie sind auch zu 75 % schuld an den Ver­spä­tun­gen, die zu ver­mehr­ten Nacht­flü­gen geführt haben.

Wir gehen davon aus, dass in der Sen­UVK die­se Aus­sa­gen und Fest­stel­lun­gen zu den Ver­spä­tun­gen zur Kennt­nis genom­men wer­den!

Klaus D.    

Logo von Tegel schllißen. Zukunft öffnen.

Dauerhafter Weiterbetrieb des Flughafens Tegel ausgeschlossen

Kommentar zum Gutachten des Parlamentarischen Beratungsdienstes des Brandenburger Landtags vom 26. Juni 2018 zu „Rechtsfragen des befristeten Weiterbetriebs des Flughafens Tegel“

Der Kommentar als PDF

Die Gut­ach­ter des Par­la­men­ta­ri­schen Bera­tungs­diens­tes des Land­tags von Bran­den­burg tref­fen in ihrem Gut­ach­ten fol­gen­de wesent­li­che Fest­stel­lun­gen:

1. Einen dau­er­haf­ten Wei­ter­be­trieb des Flug­ha­fens Tegel schlie­ßen die Gut­ach­ter kate­go­risch aus.

Zitat: denn… die (in einer neu for­mu­lier­ten Betriebs­ge­neh­mi­gung für einen ver­län­ger­ten Wei­ter­be­trieb des TXL) erfor­der­li­che For­mu­lie­rung einer neu­en Bedin­gung muss auch den Erfor­der­nis­sen der gül­ti­gen Raum­ord­nung ent­spre­chen. Um dies zu gewähr­leis­ten, darf die end­gül­ti­ge Schlie­ßung von Tegel nicht in Fra­ge gestellt wer­den. Dau­er­haf­ter Wei­ter­be­trieb des Flug­ha­fens Tegel aus­ge­schlos­sen wei­ter­le­sen

Bauordnungsamt erteilt Baugenehmigung für BER-Terminal T2

Pres­se­mit­tei­lung
FFB — Flug­ha­fen Ber­lin Bran­den­burg GmbH

Das Bauordnungsamt (BOA) des Landeskreises Dahme-Spreewald hat heute der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die Baugenehmigung für das BER-Terminal T2 (frühere Bezeichnung T1E) erteilt.

Noch eine Bla­se die zer­platzt. Die Ver­zö­ge­rungs­tak­tik gegen den Aus­bau des BER funk­tio­niert also auch nicht.
Da kann man die Bran­den­bur­ger nur fra­gen: Wollt ihr euch trotz­dem noch vor die FDP/CDU/AfD Kar­re span­nen las­sen?
Kei­ne Unter­schrift für die Däma­go­gen und Popu­lis­ten!

 

FDP bekommt kalte Füße

Noch eine Cza­ja-Bla­se zer­platzt. Aber als jun­ger Poli­ti­ker kann er sich ja in Zukunft viel­leicht mit sinn­vol­len The­men pro­fi­lie­ren

Berliner Zeitung | Berlin Volksentscheid für Flughafen Tegel: FDP reicht wohl doch keine Verfassungsklage ein

Man könn­te das fast als Rück­zie­her inter­pre­tie­ren. So reden Poli­ti­ker, wenn sie sich ihrer Sachenr gar nicht mehr so sicher sind. Die Dar­stel­lung, dass das BER Desas­ter als Aus­lö­ser für die Tegel-Debat­te her­hal­ten soll, ist ziem­li­cher Tobak. Herr Cza­ja macht jetzt sein wei­te­res Vor­ge­hen vom Aus­gang des Unter­su­chungs­aus­schus­ses abhän­gig. Mal sehen, was dabei her­aus­kommt.

Statement des Bündnisses „Tegel schliessen. Zukunft öffnen.“

Pres­se­mit­tei­lung
Ber­lin, 14. Juni 2018Logo von Tegel schllißen. Zukunft öffnen.

Zur Abstim­mung des Abge­ord­ne­ten­hau­ses über den Volks­ent­scheid Tegel:

Ein guter Tag für Berlin und eine klare Ansage an die FDP-Kampagne.

Klaus Diet­rich und Janik Feu­er­hahn, Spre­cher des Bünd­nis­ses “Tegel schlies­sen.
Zukunft öff­nen” erklä­ren dazu:

Wir begrü­ßen die kla­re Ent­schei­dung des Abge­ord­ne­ten­hau­ses sehr. Das ist ein guter Tag für Ber­lin. Das ist ein guter Tag für vie­le hun­dert­tau­send lärm­ge­plag­te Ber­li­ne­rin­nen und Ber­li­ner. Für die Anwoh­ner von Tegel endet eine lan­ge Pha­se der Unsi­cher­heit seit
dem Volks­ent­scheid. Es ist eine ver­nünf­ti­ge Ent­schei­dung der Regie­rungs­frak­tio­nen – gegen den Lärm und für die Sicher­heit der Anwoh­ner und für den Stand­ort Ber­lin.

Dem Irr­weg der FDP und ihrer aber­wit­zi­gen Kam­pa­gne hat das Abge­ord­ne­ten­haus eine
kla­re Absa­ge erteilt. Damit wird der Weg wie­der frei für die Ent­wick­lung und Nach­nut­zung von Tegel, für die Zukunft von Ber­lin.

Jetzt müs­sen alle Kräf­te dar­auf kon­zen­triert wer­den, das Ter­mi­nal am BER mög­lichst schnell zu Ende zu bau­en. Denn lei­der gilt wei­ter­hin: Erst mit der Inbe­trieb­nah­me des BER kann Tegel geschlos­sen wer­den. Und die Schlie­ßung von Tegel ist der ein­zig wah­re Lärm­schutz für den Ber­li­ner Nor­den.“

Für das Bünd­nis der Bür­ger­initia­ti­ven:

Für die Bür­ger­initia­ti­ven „Tegel end­lich schlies­sen“, Good­bye Tegel, Dan­ke Tegel. Es reichtBI gegen das Luft­kreuzPan­kow sagt Nein zu TXLHim­mel über Ber­linEiner für AlleZukunfts­werk­statt-Hein­ers­dorf und Flo­ra-Kiez sagt Nein zu Tegel