Archiv für den Monat: Juli 2018

Bauordnungsamt erteilt Baugenehmigung für BER-Terminal T2

Pressemitteilung
FFB – Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Das Bauordnungsamt (BOA) des Landeskreises Dahme-Spreewald hat heute der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die Baugenehmigung für das BER-Terminal T2 (frühere Bezeichnung T1E) erteilt.

Noch eine Blase die zerplatzt. Die Verzögerungstaktik gegen den Ausbau des BER funktioniert also auch nicht.
Da kann man die Brandenburger nur fragen: Wollt ihr euch trotzdem noch vor die FDP/CDU/AfD Karre spannen lassen?
Keine Unterschrift für die Dämagogen und Populisten!

 

FDP bekommt kalte Füße

Noch eine Czaja-Blase zerplatzt. Aber als junger Politiker kann er sich ja in Zukunft vielleicht mit sinnvollen Themen profilieren

Berliner Zeitung | Berlin Volksentscheid für Flughafen Tegel: FDP reicht wohl doch keine Verfassungsklage ein

Man könnte das fast als Rückzieher interpretieren. So reden Politiker, wenn sie sich ihrer Sachenr gar nicht mehr so sicher sind. Die Darstellung, dass das BER Desaster als Auslöser für die Tegel-Debatte herhalten soll, ist ziemlicher Tobak. Herr Czaja macht jetzt sein weiteres Vorgehen vom Ausgang des Untersuchungsausschusses abhängig. Mal sehen, was dabei herauskommt.

Statement des Bündnisses „Tegel schliessen. Zukunft öffnen.“

Pressemitteilung
Berlin, 14. Juni 2018Logo von Tegel schllißen. Zukunft öffnen.

Zur Abstimmung des Abgeordnetenhauses über den Volksentscheid Tegel:

Ein guter Tag für Berlin und eine klare Ansage an die FDP-Kampagne.

Klaus Dietrich und Janik Feuerhahn, Sprecher des Bündnisses “Tegel schliessen.
Zukunft öffnen” erklären dazu:

„Wir begrüßen die klare Entscheidung des Abgeordnetenhauses sehr. Das ist ein guter Tag für Berlin. Das ist ein guter Tag für viele hunderttausend lärmgeplagte Berlinerinnen und Berliner. Für die Anwohner von Tegel endet eine lange Phase der Unsicherheit seit
dem Volksentscheid. Es ist eine vernünftige Entscheidung der Regierungsfraktionen – gegen den Lärm und für die Sicherheit der Anwohner und für den Standort Berlin.

Dem Irrweg der FDP und ihrer aberwitzigen Kampagne hat das Abgeordnetenhaus eine
klare Absage erteilt. Damit wird der Weg wieder frei für die Entwicklung und Nachnutzung von Tegel, für die Zukunft von Berlin.

Jetzt müssen alle Kräfte darauf konzentriert werden, das Terminal am BER möglichst schnell zu Ende zu bauen. Denn leider gilt weiterhin: Erst mit der Inbetriebnahme des BER kann Tegel geschlossen werden. Und die Schließung von Tegel ist der einzig wahre Lärmschutz für den Berliner Norden.“

Für das Bündnis der Bürgerinitiativen:

Für die Bürgerinitiativen „Tegel endlich schliessen“, Goodbye Tegel, Danke Tegel. Es reichtBI gegen das LuftkreuzPankow sagt Nein zu TXLHimmel über BerlinEiner für AlleZukunftswerkstatt-Heinersdorf und Flora-Kiez sagt Nein zu Tegel