Archiv für den Monat: Juli 2018

Bauordnungsamt erteilt Baugenehmigung für BER-Terminal T2

Pressemit­teilung
FFB — Flughafen Berlin Bran­den­burg GmbH

Das Bauordnungsamt (BOA) des Landeskreises Dahme-Spreewald hat heute der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH die Baugenehmigung für das BER-Terminal T2 (frühere Bezeichnung T1E) erteilt.

Noch eine Blase die zer­platzt. Die Verzögerungstak­tik gegen den Aus­bau des BER funk­tion­iert also auch nicht.
Da kann man die Bran­den­burg­er nur fra­gen: Wollt ihr euch trotz­dem noch vor die FDP/CDU/AfD Karre span­nen lassen?
Keine Unter­schrift für die Däm­a­gogen und Pop­ulis­ten!

 

FDP bekommt kalte Füße

Noch eine Cza­ja-Blase zer­platzt. Aber als junger Poli­tik­er kann er sich ja in Zukun­ft vielle­icht mit sin­nvollen The­men pro­fil­ieren

Berliner Zeitung | Berlin Volksentscheid für Flughafen Tegel: FDP reicht wohl doch keine Verfassungsklage ein

Man kön­nte das fast als Rückzieher inter­pretieren. So reden Poli­tik­er, wenn sie sich ihrer Sachenr gar nicht mehr so sich­er sind. Die Darstel­lung, dass das BER Desaster als Aus­lös­er für die Tegel-Debat­te her­hal­ten soll, ist ziem­lich­er Tobak. Herr Cza­ja macht jet­zt sein weit­eres Vorge­hen vom Aus­gang des Unter­suchungsauss­chuss­es abhängig. Mal sehen, was dabei her­auskommt.

Statement des Bündnisses „Tegel schliessen. Zukunft öffnen.“

Pressemit­teilung
Berlin, 14. Juni 2018Logo von Tegel schllißen. Zukunft öffnen.

Zur Abstim­mung des Abge­ord­neten­haus­es über den Volk­sentscheid Tegel:

Ein guter Tag für Berlin und eine klare Ansage an die FDP-Kampagne.

Klaus Diet­rich und Janik Feuer­hahn, Sprech­er des Bünd­niss­es “Tegel schliessen.
Zukun­ft öff­nen” erk­lären dazu:

Wir begrüßen die klare Entschei­dung des Abge­ord­neten­haus­es sehr. Das ist ein guter Tag für Berlin. Das ist ein guter Tag für viele hun­dert­tausend lär­mge­plagte Berliner­in­nen und Berlin­er. Für die Anwohn­er von Tegel endet eine lange Phase der Unsicher­heit seit
dem Volk­sentscheid. Es ist eine vernün­ftige Entschei­dung der Regierungs­frak­tio­nen – gegen den Lärm und für die Sicher­heit der Anwohn­er und für den Stan­dort Berlin.

Dem Irrweg der FDP und ihrer aber­witzi­gen Kam­pagne hat das Abge­ord­neten­haus eine
klare Absage erteilt. Damit wird der Weg wieder frei für die Entwick­lung und Nach­nutzung von Tegel, für die Zukun­ft von Berlin.

Jet­zt müssen alle Kräfte darauf konzen­tri­ert wer­den, das Ter­mi­nal am BER möglichst schnell zu Ende zu bauen. Denn lei­der gilt weit­er­hin: Erst mit der Inbe­trieb­nahme des BER kann Tegel geschlossen wer­den. Und die Schließung von Tegel ist der einzig wahre Lärm­schutz für den Berlin­er Nor­den.“

Für das Bünd­nis der Bürg­erini­tia­tiv­en:

Für die Bürg­erini­tia­tiv­en „Tegel endlich schliessen“, Good­bye Tegel, Danke Tegel. Es reichtBI gegen das LuftkreuzPankow sagt Nein zu TXLHim­mel über BerlinEin­er für AlleZukun­ftswerk­statt-Hein­ers­dorf und Flo­ra-Kiez sagt Nein zu Tegel