Newsletter Oktober 2013

Liebe Mitglieder und Freunde der Bürgerinitiative!

Ein aktiver Sommer liegt hinter uns, und wir haben uns gezeigt. Verschiedenste Aktionen und Veranstaltungen konnten organisiert werden, die bei sehr sehr vielen Menschen auf großes Interesse gestoßen sind. Ob im Reinickendorfer Rathaus, im Bürgersaal vom Rathaus Spandau, auf Straßenfesten in Pankow und zahlreichen Kiezveranstaltungen sowie Aktionen in Fußgängerzonen in den nördlichen Berliner Bezirken, überall waren wir gerne gesehen und wurden von vielen unterstützt.

Inzwischen haben wir mehrere Tausend Unterschriften gesammelt, mit denen unzufriedene Bürger ihren Unmut über das anhaltende Chaos am BER kundtun.

Vielen Dank denen, die die Listen von unseren Web-Seite ausgedruckt haben, und Unterschriften in ihrer Nachbarschaft, am Arbeitsplatz oder auf der Straße gesammelt haben. Zahlreiche Listen sind bei uns per Post eingetroffen.

Passagierzahlen in Tegel steigen

Obwohl es in den Medien in den letzten Wochen etwas ruhiger geworden ist, gibt es leider keine Entwarnung. Im Gegenteil. Tegel meldet einen neuen Passagierrekord. Von Januar bis Ende September stieg die Zahl der Passagiere in Tegel um mehr als 8 Prozent auf 14,8 Millionen. In Schönefeld hingegen sank die Anzahl um rund 7 Prozent. Hier flogen nur noch knapp 5,1 Millionen Passagiere. Die skandalösen Bestrebungen, Flüge von Schönefeld abzuziehen und nach Tegel zu verlegen, gehen also weiter.

Kosten explodieren

Und auch die Kosten für den BER nehmen besorgniserregende Dimensionen an. Auf die Frage eines Journalisten an Hartmut Mehdorn, ob er „ ….die Mehrkosten des Flughafens über die bisher geplanten 4,3 Milliarden Euro hinaus…“ kenne, antwortete dieser in einem Interview in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 08.09.2013 erschreckend ehrlich: „Jeder Monat Flughafen BER ohne Betrieb kostet uns zirka 30 Millionen Euro.“ Das vollständige Interview finden Sie auf unserer Web-Seite www.tegelschliessen.de in der Rubrik „Presseschau“.

Wir sind empört! Machen auch Sie mit! Sammeln Sie Unterschriften, seien Sie bei unseren Aktionen dabei!